Therapie & Preise

Die Osteopathie

Eine ganzheitliche manuelle Therapieform,


...die den Organismus in seiner ganzheitlichen Struktur begreift und behandelt.
Der Körper mit seinen Knochen, Muskeln, Organen, Gefäßen und Nerven ist eine Einheit.
Feine Häute umspannen die einzelnen Strukturen des Körpers; in ihrer Gesamtheit bildet sich ein dichtes Netz, das auch weit entfernte Regionen miteinander verbindet.
Wenn sich irgendwo im Körper durch...

kleine oder größere Verletzungen, Brüche, Entzündungen, Narben, Fehlhaltungen, Ernährungsweisen, OP`s, Geburten-(auch die eigene) Stress..., Leben

...etwas verändert, dann verändert sich nicht nur die entsprechende Region, sondern der gesamte Körper.
Er muß sich diesen Veränderungen anpassen und wird dadurch nachhaltig beeinflußt.
Die Fähigkeit des Kompensierens ist auch wichtig, denn verliert der Organismus die Fähigkeit, sich anzupassen, so gerät er sehr leicht aus dem Gleichgewicht und es entstehen Beschwerden oder Krankheiten.
Je weniger Blockaden der Körper hat, desto besser kann er sich den Veränderungen und Einflüssen/Stress von außen anpassen.
Blockaden können im Körper...

zwischen Gelenken, Organen, am Schädel, im Nervensystem, den Gefäßen, den Knochen oder der Haut.

...auftreten.

Je mehr Blockaden sich angesammelt haben, desto weniger gut kann der Körper auf zusätzliche Einflüsse reagieren, und es entstehen Probleme in Regionen, die durch veränderte Statik besondere Belastungen aushalten müssen.
Ich untersuche und behandele nicht nur die Beschwerderegion, sondern spüre im gesamten Körper Blockaden auf, die im Zusammenhang mit den Beschwerden stehen. Auf der Grundlage einer umfassenden Anamnese erfrage ich:

Wo sind oder waren noch andere Beschwerden, Verletzungen, Entzündungen, Unfälle oder OP´s?

Dann erfolgt eine Untersuchung des gesamten Körpers, um Mobilitätsverluste aufzuspüren. Diese werden manuell, mit sanften Techniken behandelt, so daß der Körper die Möglichkeit hat, in sein Gleichgewicht zu kommen und besser zu heilen. Dieser Prozeß, in dem sich von alleine auch noch andere Regionen entspannen können, setzt sich die nächsten Tage von selbst fort.

Folgebehandlungen erfolgen deshalb im Abstand von 2-4 Wochen.

Die Indikation


Wann kann eine osteopathische Behandlung helfen?


Folgende Beschwerden können eine osteopathische Behandlung bedürfen.

Beschwerden am Bewgungapperat:

  • Wirbelsäulen-und Gelenkbeschwerden, z.B. Bewegungseinschränkungen, Bandscheibenvorfall, beginnende Arthrose, Blockierungen, Verspannungen, Skoliose, Störungen des Kiefergelenks
Organbeschwerden:
  • Probleme mit der Verdauung, Sodbrennen, Inkontinenz, häufige Blasenentzündung
Gynäkologische Beschwerden:
  • Menstruationsschmerzen, Beschwerden in der Schwangerschaft, Unfruchtbarkeit ohne organische Ursache, Schmerzen beim Geschlechtverkehr
Sonstige Beschwerden:
  • Tinnitus, Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Burn-Out


Grenzen

Wann die osteopathische Behandlung ihre an Grenzen stößt.

  • Wenn Entzündungen, schwere Erkrankungen oder psychische Probleme vorliegen, sollte die Schulmedizin hinzugezogen werden. Solange kein Gewebe zerstört ist, kann Osteopathie eine Heilung anregen.

Preise


für Selbstzahler, Privat- und Kassenpatienten

Mit 1600 Unterrichtsstunden während der osteopathischen Ausbildung bin ich dafür qualifiziert, dass sich viele gesetzliche Krankenkassen an den Kosten einer osteopathischen Behandlung beteiligen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse oder auf www.osteokompass.de, wo Sie eine Liste der Krankenkassen, die eine Behandlung unterstützen, finden.

Die Preise gestalten sich wie folgt.

  • Kinderbehandlungen

    Erstbehandlung (eine Stunde): 85,00 €
    Folgebehandlung: 60,00 bis 80,00 €, je nach Zeitaufwand
  • Erwachsenenbehandlung

    Erstbehandlung (eine Stunde): 85,00 €
    Folgebehandlung: 80,00 €
Die Preise schließen die Zeit für die Vor- und Nachbereitung einer Behandlung ein. Sie beträgt durchnittlich jeweils eine viertel Stunde.